Die Nachfolge von Martin Schongauer, der Meister der Gewandstudien, der Meister der Dominikuslegende und Albrecht Dürer

Saal 10

 

zurück zur Übersicht

zum nächsten Saal

Meister der Gewandstudien
Gnadenstuhl mit Maria, Johannes dem Apostel und Engeln
Straßburg, um 1480/90
Lyon, Musée des Beaux-Arts

Der Gnadenstuhl, eine besondere Darstellung der Trinität, ist ein Sinnbild des väterlichen Erbarmens Gottes, der das Sühneopfer seines Sohnes, des Erlösers, annimmt, es als Heil den Menschen anbietet und sie zugleich zu Verehrung und Empfang der Eucharistie auffordert. Möglicherweise ist die Tafel der Mittelteil eines teilweise zerstörten Triptychons. Sein doppelseitig bemalter linker Flügel wurde in drei Teile zersägt, die in unterschiedliche Sammlungen gelangten und für die Dauer der Ausstellung zu Seiten des Gnadenstuhls angeordnet wurden.

 

Albrecht Dürer (1471-1528)
Christus als Schmerzensmann
Um 1493
Karlsruhe, Staatliche Kunsthalle

Der Typus des von der Passion gezeichneten Schmerzens-mannes ist hier mit dem oberrheinischen Bildtypus des Christus in der Rast kombiniert. Das Motiv des in die Hand gestützten sorgenvollen Hauptes geht auf einen seit der Antike verwendeten Trauergestus zurück.
Dürer malte das kleine Andachtsbild vermutlich während seines Aufenthaltes am Oberrhein, als er in der Straßburger Werkstatt des Meisters der Dominikus-Legende, von dem ebenfalls Werke in der Ausstellung gezeigt werden, arbeitete.

zurück zur Übersicht

zum nächsten Saal